Ausbaustrecke/​Neubaustrecke Fulda–Gerstungen

Foto: Deutsche Bahn AG/Georg Wagner

Die wichtige Magistrale Frankfurt–Fulda–Erfurt–Berlin ist bereits heute eine der meist befahrenen Strecken im deutschen Schienennetz. Prognosen sagen eine weitere Zunahme des Schienenverkehrs und damit einen starken Anstieg der Streckenauslastung voraus.

Das Bahnprojekt Ausbaustrecke/Neubaustrecke Fulda–Gerstungen soll gemäß Bundesverkehrswegeplan dieser Entwicklung gegensteuern und neue Kapazitäten schaffen. Ziel dabei ist es, kürzere Reisezeiten zwischen Fulda und Erfurt zu ermöglichen und die Bestandsstrecke zwischen Fulda und Bebra zu entlasten. Das Projekt befindet sich aktuell in der Grundlagenermittlung.

Mit unserem Projekt Fulda–Gerstungen wollen wir die Reisezeiten auf dem Korridor Frankfurt–Berlin weiter reduzieren und gleichzeitig der Region eine zukunftsfähige Infrastruktur bereitstellen.

 
Jochen Stüting
Projektleiter DB Netz AG
(Foto: Deutsche Bahn AG/Uli Planz)
Mehr Schnelligkeit

Mit dem ICE 10 Minuten schneller von Fulda nach Erfurt.

Mehr Kapazität

Entlastung der Bestandsstrecke durch Entmischung der Verkehre.

Mehr Umwelt- und Lärmschutz

Insbesondere nachts Lärmreduzierung an der bestehenden Strecke.

  •   Start Grundlagenermittlung
  •   Öffentlichkeitsbeteiligung
  •   Antragskonferenz zum Raumordnungsverfahren
  •   Veröffentlichung Grobkorridore
  •   Veröffentlichung Trassenkorridore