Ausbaustrecke Hanau–Gelnhausen

Foto: Deutsche Bahn AG/Uwe Miethe

Die Strecke zwischen Hanau, Gelnhausen und Fulda ist eine der wichtigsten und am stärksten befahrenen Bahnstrecken Deutschlands. Auf den vorhandenen Gleisen verkehren Tag für Tag bis zu 300 Züge des Nah-, Fern- und Güterverkehrs. Um die Infrastruktur dem zunehmenden Zugverkehr anzupassen, soll die Strecke zwischen Hanau und Gelnhausen durchgängig auf vier Gleise ausgebaut werden.

Die neuen Gleise sollen entlang der bestehenden, überwiegend bereits dreigleisigen Strecke verlegt werden. Bestehende Engpässe werden so aufgelöst, Fahrzeiten verkürzt.

Mit den neuen zusätzlichen Gleisen zwischen Hanau und Gelnhausen schaffen wir zukünftig mehr Kapazität für unseren Schienenverkehr, die Betriebsqualität steigt, kurz: ein Plus für alle Beteiligten.

 
Bert Bohlmann
Projektleiter DB Netz AG
(Foto: Deutsche Bahn AG/Uli Planz)
Mehr Schnelligkeit

Kürzere Reisezeiten im Fernverkehr – rund 10 Minuten schneller mit dem ICE von Frankfurt nach Fulda.

Mehr Kapazität

Engpass auflösen. Kapazitäten ausbauen. Fern-, Nah- und Güterverkehr entmischen für mehr Pünktlichkeit.

Mehr Komfort

Moderne Bahnhöfe erhöhen den Komfort für die Fahrgäste.

Mehr Umwelt- und Lärmschutz

Es sind umfangreiche Maßnahmen für den Schall- und Umweltschutz geplant.

  •   Baubeginn Kabelverlege- und Tiefbauarbeiten für das Elektronische Stellwerk Gelnhausen
  •   Baubeginn Vorabmaßnahmen A66
  •   Baubeginn Vorabmaßnahmen Wirtschaftsweg/Personenunterführung Hailer–Meerholz
  •   Baubeginn Vorabmaßnahmen ESTW Gelnhausen (Modulgebäude)